OpenStack CLI installieren

Übersicht

Dieses Tutorial dient als Anleitung für die Installation der OpenStack CLI (Befehlszeilen-Schnittstelle, engl.: command line interface). Mit der OpenStack CLI kannst du deine Stacks administrieren und überwachen.

Ziel

  • OpenStack Command-Line-Client in einer aktuellen Version und benötigte Plugins installieren

Voraussetzungen

  • PC/MAC
  • Admin-Rechte
  • Grundlegende PC-Kenntnisse
  • Der Umgang mit einem Terminal/SSH ist vertraut.

In dieser Anleitung gehen wir davon aus, dass bisher nichts von den benötigten Programmen installiert wurde.
Für den Fall das bereits Bestandteile installiert sind, überspringe den jeweiligen Punkt.

Benötigte OpenStack Client Version die mit der SysEleven Cloud kompatibel ist
OpenStack Client Version 3.13.x ist die minimale Version um mit mehreren Regionen arbeiten zu können. Bitte sicherstellen dass die neueste stabile Version installiert ist.


Installation unter MAC

Als erstes öffne das Terminal oder falls installiert iTerm2.

PIP

Um die benötigten Pakete installieren zu können, nutzen wir das Paketverwaltungsprogramm PIP.

PIP installieren wir mit folgendem Befehl:

easy_install pip

Python Abhängigkeiten

Als Workaround für ein OSX-Problem führe folgenden Befehl aus:

sudo -H pip install --ignore-installed six pyparsing pyOpenSSL

Alternativ kann eine "virtuelle Umgebung" mit virtualenv auch funktionieren, um eine seperate Umgebung für den OpenStack Client zu nutzen.

OpenStack Client

Nachdem wir PIP installiert haben, brauchen wir nun nur noch den OpenStack Client und Plugins mit folgendem Befehl zu installieren, um mit den entsprechenden OpenStack APIs kommunizieren zu können:

pip install python-openstackclient python-heatclient

Installation unter Windows

Python

Damit die OpenStack CLI unter Windows genutzt werden kann, benötigen wir zunächst Python 2.7.
Nachdem die Installation abgeschlossen ist, wechseln wir in die Eingabeaufforderung und stellen sicher, dass wir im folgenden Pfad sind C:\Python27\Scripts.

PIP

Nun nutzen wir das easy_install Kommando um PIP als Paket-Manager zu installieren

C:\Python27\Scripts>easy_install pip

OpenStack Client

Nachdem nun PIP installiert ist, brauchen wir als letzten Schritt nur noch die OpenStack CLI zu installieren:

C:\Python27\Scripts>pip install python-openstackclient python-heatclient

OpenStack Plugins

Installiere anschließend die benötigten Plugins, um mit den entsprechenden OpenStack APIs kommunizieren zu können.


Installation unter Linux

PIP

Um die benötigten Pakete installieren zu können, nutzen wir das Paketverwaltungsprogramm PIP.

Red Hat Enterprise Linux, CentOS oder Fedora

yum install python-minimal python-pip

Ubuntu oder Debian

apt install -q -y python-minimal python-pip

OpenStack Client

Bei Abhängigkeitsproblemen kann alternativ eine "virtuelle Umgebung" mit virtualenv auch funktionieren, um eine seperate Umgebung für den OpenStack Client zu nutzen.

Nachdem wir PIP installiert haben, brauchen wir nun nur noch den OpenStack Client und Plugins mit folgendem Befehl zu installieren, um mit den entsprechenden OpenStack APIs kommunizieren zu können:

sudo -H pip install python-openstackclient python-heatclient

Fazit

Nun ist der OpenStack Client installiert und wir können diesen nutzen.
Damit die OpenStack CLI-Tools verwendet werden können, muss der API Zugriff als Nächstes konfiguriert werden.

Eine Übersicht aller Befehle kannst du dir mit folgendem Befehl anzeigen lassen:

openstack --help

Zusätzliche Informationen

Plugins installieren

Es besteht die Möglichkeit Plugins zu installieren. Dafür fügt man in den nachfolgenden Befehl einfach das entsprechende Plugin ein:

pip install python-<PLUGINNAME>client

Plugins können dann wie folgt installiert werden:

pip install python-heatclient

Benötigte Plugins für den SysEleven Stack:

  • heat - Orchestration API

Virtualenv

Wenn der OpenStack Client bereits erfolgreich installiert wurde, kann dies übersprungen werden.

Virtualenv stellt eine virtuelle Umgebung zur Verfügung, um Probleme mit Abhängigkeiten und anderen Programmen zu vermeiden, wenn wir den OpenStack Client installieren.

Installiere virtualenv mit folgendem Befehl:

pip install virtualenv

Nun erstelle einen Projektordner z.B. namens meinprojekt, in welchem wir eine virtualenv erstellen:

cd meinprojekt/
virtualenv venv

Wenn benötigt kann virtualenv global installierte Pakete erben (z.B. IPython oder Numpy), benutze folgenden Befehl um dies zu konfigurieren:

virtualenv venv --system-site-packages

Diese Kommandos erstellen einen virtuellen Unterordner im Projektordner in welchem Alles installiert wird. Allerdings muss dieser erst aktiviert werden (in jedem Terminal in welchem an dem Projekt gearbeitet wird):

source meinprojekt/venv/bin/activate

Jetzt sollten wir (venv) am Anfang unserer Terminal-Prompts sehen, welches bestätigt, dass wir innerhalb einer virtualenv arbeiten.
Wenn wir nun etwas installieren, landen die installierten Programme im Projektordner und verursachen keine Konflikte mit anderen Projekten.

Um die virtuelle Umgebung zu verlassen benutzen wir:

deactivate