PostgreSQL

Beschreibung

PostgreSQL ist ein leistungsfähiges, quelloffenes objektrelationales Datenbanksystem, welches seit über 30 Jahren aktiv weiterentwickelt und verbessert wird. Es hat sich einen guten Ruf für Zuverlässigkeit, Funktionssicherheit und Leistung erworben.
SysEleven verwendet die originale Software der PostgreSQL Global Development Group für die Kernfunktionalität.
Wir installieren und betreiben Ihre Datenbank-Server und kümmern uns um die optimale Konfiguration in Abstimmung mit den angebundenen Systemen. Unser Monitoring überwacht den Dienst und meldet sich proaktiv bei Unstimmigkeiten, wie Überlastung oder drohendem Datenverlust.
Wir optimieren die Cache-Größen und sorgen so für das Extra an Geschwindigkeit.
Datenbanken und deren Anbindung können je nach Ihren Anforderungen ein komplexes Thema sein. Wenn Sie sich nicht sicher sind, aus unseren Optionen die richtige, zu Ihrer Anwendung passende Lösung wählen zu können, wenden Sie sich gerne an unser Consulting-Team. Unsere Experten helfen Ihnen bei der Umsetzung Ihrer Anforderungen an Leistung, Verfügbarkeit und Ausfallsicherheit.
Die vollen Backups der Datenbank werden täglich und separat vom Backup der Managed Cloud Instance durchgeführt. Unsere Lösung sorgt für konsistente Datenbank-Backups. Ist ein Replica vorhanden, so wird das Backup von diesem angelegt und der Primary wird in seiner Performance nicht beeinträchtigt. Die Vorhaltedauer beträgt 7 Tage/4 Wochen/3 Monate.

Das wollen wir mit diesem Service erreichen:

  • Performante und zuverlässige Datenbank-Services
  • Hohe Flexibilität bei der Konfiguration
  • Datenhaltung in ISO 27001 zertifizierten Rechenzentren

Das können Sie von unserem Service erwarten:

  • Konsistente, tägliche Datenbank-Backups
  • Skalierbare Architektur
  • Überwachung aller relevanten Vital- und Performance-Metriken
  • Bis zu 100 GB Speicherplatz für Ihre Datenbank
  • Intelligente Autokonfiguration nach jeder Änderung von vCPU oder RAM
  • Point-In-Time-Recovery einer Replica-Instanz bis zum Zeitpunkt des zuletzt erstellten täglichen Backups der Datenbank

Optionale Service Features

  • Weitere DB-Instanzen
  • Mehr als 100 GB sekundärer Speicherplatz

Service Requests

  • Neustart des Dienstes
  • Leistung skalieren
  • Einfache Konfigurationsänderung
  • Dienst stoppen und/oder Deinstallation
  • Point-In-Time-Recovery

Standard Konfigurationen

SysEleven bietet Ihnen zwei unterschiedliche Standard Hosting-Lösungen an, die sich in Leistung und Verfügbarkeit unterscheiden. Die Inhalte der Datenbank, beispielsweise Daten, Schemata und Indizes, werden durch den Kunden eingespielt:
Sollten Ihre Anforderungen damit nicht abgedeckt sein oder Sie Unterstützung bei der Einrichtung in Anspruch nehmen wollen, so kontaktieren Sie unser Consultingteam, um eine individuelle an Ihren Bedürfnissen ausgerichtete Lösung zu erarbeiten.

Singleserver Setup
Diese Variante ist vor allem für Entwicklungs- und Testsysteme interessant, da sie ein besonders günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Es wird nur ein Datenbank-Service als Primary installiert und betrieben, der sowohl schreibende als auch lesende Zugriffe verarbeitet.
Das spätere Hinzufügen eines Replica ist in der Regel problemlos möglich. Es kommt jedoch zu einer temporären erhöhten Belastung des Primary durch das Erstellen des initialen Backups zum Aufsetzen der Replikation zum Replica. Backups werden im laufenden Betrieb durchgeführt und können die Performance des Dienstes beeinflussen.
Primary/Replica Setup (SysEleven Best Practice)
Für den Produktionsbetrieb empfehlen wir ein Primary/Replica-Setup, bei dem Lese- und Schreibzugriffe getrennt erfolgen können. Alle Schreibzugriffe erfolgen auf dem Primary und ein wesentlicher Anteil der Lesezugriffe auf dem Replica, sofern Ihre Client-Anwendung das unterstützt. Dadurch wird die Last der Lesezugriffe auf mehrere Instanzen verteilt und Sie erhalten eine höhere Performance.
Die Skalierung der Leseleistung kann unterbrechungsfrei über das Hinzufügen weiterer Replica erfolgen und bei einem Ausfall des Primary sorgt SysEleven dafür, dass ein Replica die Aufgaben des Primary übernimmt. SysEleven legt daher als vorbeugende Maßnahme die Replicas immer in identischer Konfiguration an, wenn das nicht ausdrücklich anders vereinbart wurde. Für SLA Premium ist das Voraussetzung.
Alle Replica synchronisieren sich selbständig mit dem Primary. SysEleven überwacht permanent, wie groß das zeitliche Delta der Änderungen am Primary zu allen Replicas ist und reagiert, wenn ein bestimmter Wert überschritten wird.
Das Datenbank-Backup wird vom Replica erstellt und damit der Primary entlastet.
Für diese Variante bieten wir optional SLA Premium an.

Trending
Über unser Trending-Tool haben Sie Zugriff auf Verlaufsdaten, wie beispielsweise

  • Anzahl Server Prozesse
  • Anzahl Transmissionen “committed” und “rolled back”
  • Prozesstypen und Anzahl (running/sleeping/zombie)
    um die Nutzung der Datenbank-Server durch Ihre Client-Anwendung zu überwachen und zu optimieren.

Externer Zugriff
Aus dem öffentlichen Internet gewähren wir keinen Zugriff auf die Datenbank-Services. Kontaktieren Sie unser Consulting, wenn Sie dies benötigen.

Optionale Features/Konfigurationen

Verteilung des DB-Setups auf mehrere Verfügbarkeitszonen
Mit Ausnahme des Singleserver-Setup kann jede Setup Variante auf mehrere Verfügbarkeitszonen aufgeteilt werden, so dass der Dienst selbst bei Ausfall eines kompletten Rechenzentrums weiterhin zur Verfügung steht, bzw. schnell wiederhergestellt werden kann.

Größen der Managed Cloud Instances
Auf Anfrage erstellen wir Ihnen gerne ein Angebot mit größeren oder kleineren Managed Cloud Instances, die zu Ihren Leistungsanforderungen passen. Auch High-Performance Speichermedien sind möglich.

Rabatte für Nicht-Produktiv Server
Viele Kunden hosten bei uns auch ihre Entwicklungs- (DEV) und Testsysteme (STAGE). Bei diesen Systemen, für die typischerweise geringere Anforderungen an Leistung und Verfügbarkeit bestehen als für produktive Systeme, können wir die dafür vorgesehene Hardware dichter bepacken.
Die Planung für Wartungsarbeiten wie Neustarts oder Umzüge ist weniger aufwändig. Das ermöglicht es uns, einen Rabatt für Stage und Development Systeme einzuräumen. Sollte für eine solche Umgebung doch der Wunsch bestehen, auf eine produktive Infrastruktur zu wechseln, können wir das auf Anfrage gern einrichten. Der Rabatt gemäß Ihres Hostingvertrages entfällt in diesem Fall.
Sprechen Sie unser Sales-Team an, wenn Sie dazu Fragen haben und beachten Sie die entsprechenden Passagen für diese Systeme in Ihrer SLA Vereinbarung.

FAQ

Können der Primary und die Replica in unterschiedlichen Verfügbarkeitszonen stehen?
Ja, das ist möglich.

Was passiert, wenn der Speicherplatz auf der Festplatte für die Datenbank zu klein wird?
Über unser Alerting wird bei Annäherung an die Grenze des Speicherplatzes der Festplatte ein Alarm ausgelöst. Kurzfristig versuchen wir temporär den Speicherplatz zu erhöhen Es liegt jedoch in Ihrer Verantwortung, die Speichergrenze der Festplatte einzuhalten. Bitte kontaktieren Sie unser Service Management, um ein individuelles Angebot für Server mit dauerhaft mehr als 100 GB zu bekommen

Können Primary und Replica gleichzeitig ausfallen?
SysEleven verteilt den Primary und die Replica auf unterschiedliche Hardware, um eine höhere Redundanz der verwendeten Komponenten zu erzielen.

Kommt es zu einem Leistungsverlust während des Backups der Datenbank?
Die konkreten Auswirkungen sind abhängig vom gewählten Setup. In einem Primary/Replica Setup wird nur die Performance des Replica beeinträchtigt.

Wichtige Hinweise

SysEleven bietet PostgreSQL als Managed Service an. Weitere Informationen und Leistungen zu Managed Services von SysEleven finden Sie unter „SysEleven Managed Services“ oder auf Anfrage

SysEleven entwickelt seine Produkte und Services ständig weiter, um seinen Kunden das beste Produkt bieten zu können. Ausführungsänderungen behalten wir uns daher vor, wenn sie durch technische Weiterentwicklung bedingt sind oder die Funktion des Produktes/Services hierdurch nicht wesentlich verändert wird. Irrtümer vorbehalten.