Shared Network Storage

Beschreibung

Shared Network Storage bietet Zugriff auf Dateien über das Netzwerk. Ihre Daten werden auf schnellem SSD Speicher abgelegt.

Wir betreiben zwei Cluster in verschiedenen Rechenzentren, die jeweils aus mehreren einzelnen Knoten bestehen. Alle Knoten eines Clusters bilden einen Verbund. Dadurch werden Daten immer über mehrere Festplatten und mehrere Knoten gleichmäßig verteilt. Die Kapazität wird als globales Dateisystem bereitgestellt und skaliert linear durch das einfache Hinzufügen weiterer Knoten.

Als Kunde beauftragen Sie Shared Volumes, deren Größe im Standard mit einer Quota von 10 Terabyte begrenzt sind. Jedes Volume wird in den entfernten Cluster gespiegelt, so dass selbst bei Ausfall eines kompletten Rechenzentrums ein einfacher und schneller Fail-Over-Mechanismus zur Verfügung steht. Bitte beachten Sie, dass die Spiegelung asynchron erfolgt, d.h. der Mirror ist nicht zu jedem Zeitpunkt eine exakte Kopie des Quell-Volumens.

Die Quota dient dem Schutz des Speichersystems. Wir überwachen den Speicherverbrauch der Volumes über unser Monitoring und erhöhen die Quota zu unseren Tagesarbeitszeiten wenn der freie Speicher eines Volumes einen bestimmten Schwellwert unterschreitet, um zu verhindern, dass es durch die Quota zu Einschränkungen im Betrieb kommt. Außerhalb der Tagesarbeitszeiten kümmert sich unser Incident Management im Rahmen einer Störungsmeldung um eine Erhöhung.

Das wollen wir mit diesem Service erreichen:

  • Zentrale Bereitstellung von Dateien für mehrere App-Server
  • Bereitstellung großer Speichervolumina
  • Schnellere Wiederherstellung von virtuellen Servern möglich, wenn große Teile des Dateisystems auf dem Shared Network Storage liegen
  • Schnelleres Deployment
  • Kostenersparnis gegenüber redundanter, lokaler Datenhaltung
  • Verhindern von Incidents wegen mangelndem lokalen Plattenplatz auf den virtuellen Servern
  • Verringerung von identischen Changes auf virtuellen Servern

Das können Sie von unserem LTM erwarten:

  • Daten und Metadaten auf SSDs
  • Anbindung der Clusterknoten mit 10 Gigabit Ethernet
  • 3-fache Redundanz für Daten und Metadaten pro Volume
  • Mirrored Volumes
  • Volume-Backup nach SysEleven Standard 7x4x3 auf Remote-Cluster

Optionale Service Features

  • Anpassung der Quota an den Bedarf des Kunden.

Wichtige Hinweise

Die folgenden Punkte helfen Ihnen Leistungseinbrüche zu vermeiden. Je näher Sie diesen Maximalwerten kommen, desto eher müssen sie damit rechnen, dass es dadurch zu Beeinträchtigungen in ihrer Applikation kommen kann.

  1. Anzahl Dateien in einem Verzeichnis: 10.000. Wir empfehlen daher die Dateien auf Unterordner zu verteilen, wenn es notwendig ist. Dies kann beispielsweise mit dynamischen Directory Hashing geschehen.
  2. Anzahl Unterverzeichnisse in einem Verzeichnis: 10.000
  3. Dateigröße: 1 TB
  4. SysEleven empfiehlt ein Volume jeweils nur in einer Umgebung und einem Projekt zu nutzen.
  5. 200 Millionen Dateien per Volume

Anforderungen an die Applikation

  • Bei gleichzeitigem schreibenden Zugriff auf eine Datei von zwei Clients muss das Locking durch die Kundenapplikation durchgeführt werden, da es sonst zu inkonsistenten Ergebnissen kommen kann.

Fair Use Policy

SysEleven versucht harte Grenzen in der Nutzung von geteilter Infrastruktur im Interesse aller Kunden zu vermeiden. Wir wollen damit unvorhergesehene Spitzenbelastungen in ihren Setups ermöglichen. Bitte halten sie sich an unsere Empfehlungen. Sollte es durch die unübliche Nutzung geteilter Infrastruktur eines Kunden zu Einschränkungen bei anderen Kunden kommen, so behält sich SysEleven Maßnahmen vor um das angestrebte Leistungsniveau für die betroffenen Kunden wieder herzustellen.

SysEleven behält sich vor jederzeit die technische Basis und damit einhergehende Leistungs- und Serviceparameter des Service zu ändern.

Weitere Informationen schicken wir Ihnen gern auf Anfrage zu.

SysEleven entwickelt seine Produkte und Services ständig weiter, um seinen Kunden das beste Produkt bieten zu können. Ausführungsänderungen behalten wir uns daher vor, wenn sie durch technische Weiterentwicklung bedingt sind oder die Funktion des Produktes/Services hierdurch nicht wesentlich verändert wird. Irrtümer vorbehalten.